Anfangs war es für alle ein wenig schwierig und eigenartigsich an alle Vorgaben wie Abstand halten, nicht berühren, viel Hände waschen  uvm., zu erinnern und diese immer einzuhalten. Mit der Zeit haben wir als gut eingespieltes aber alles gut geschafft und durch kleine Tricks und Spiele fiel uns das Abstandhalten nach und nach nicht mehr schwer. Manches fanden wir sogar richtig toll, wie zum Beispiel, dass jeder nun seine eigene Trinkflasche mithat.

Das Regenwetter haben wir zum Matschen und Springen in Lacken genutzt, den Sonnenschein, um die Sandkiste am Spielplatz und die vielen Außenmöglichkeiten zu genießen. Die Zeit verbrachten wir draußen im Innenhof. Wir fuhren mit Rädern, spazierten im Wald, zkletterten auf Bäume, nutzten die Laufbahn, um Wettläufe zu veranstalten - und den Spielplatz und die Wiese, um Bewegungsspiele zu spielen.

Im Juni bereiteten alle Kinder eine Kleinigkeit für die tollen, fleißigen Papas für Vatertag vor. Auch wenn kein Picknick stattfinden durfte, wurde dieser Feiertag in den Gruppen besprochen. Auf die Frage „Warum hast du den Papa lieb?“ bekamen wir antworten wie „Weil er mir Lasagne macht“ oder „Weil er mich ins Bett bringt“.

Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken