Nikola Heffermann (8A) gewinnt dem Landes- und Bundessprachwettbewerb 2020 in Russisch

Gewinnerin des Landes- und Bundessprachwettbewerbs 2020 in Russisch

Standhaftigkeit und Flexibilität. Was tun Russisten, wenn Corona die Abhaltung von Sprachwettbewerben eigentlich unmöglich macht? Ganz einfach: Man trotzt der Pandemie und verlegt den Russisch-Wettbewerb kurzerhand ins Internet. 

So entschlossen sich Verband der Russischlehrerinnen und Russischlehrer Österreichs und Russisches Kulturinstitut, heuer Landes- und Bundesbewerbe als Videokonferenzen auf ZOOM durchzuführen. Damit ist Russisch die einzige lebende Fremdsprache, in der in diesem Jahr überhaupt ein Bundeswettbewerb stattfinden konnte. 

Der Landes-Sprachwettbewerb Russisch für Wien fand am 13.05.2020 statt. Er verlief für das Theresianum trotz der außergewöhnlichen Bedingungen höchst erfolgreich: Unsere von Frau Prof. Ludmila Grytsiv gecoachte Teilnehmerin Nikola Heffermann (8A) konnte die zwar freundlichen, jedoch auch sehr strengen Juroren von ihren Russischkenntnissen in jeder Hinsicht überzeugen und erreichte so den wohlverdienten ersten Platz. 

Damit war die Sache für Nikola jedoch noch nicht erledigt. Der erste Platz im Landesbewerb war ja schließlich das Ticket für den Bundeswettbewerb, der am 18.05.2020 stattfand. Die Bedingungen waren diesmal noch verschärft, Nikola hatte mit technischen Problemen zu kämpfen und musste vom Laptop aufs Handy wechseln. Sie bewies jedoch neben den schon bekannten exzellenten Russischkenntnissen außerordentliche Nervenstärke – und errang so auch noch den sensationellen ersten Platz im Bundeswettbewerb! 

Liebe Nikola, wir gratulieren dir ganz, ganz herzlich zu deinen beiden Siegen!