Sensorische Integration Wahrnehmungsförderung

 Sensorische Integration bietet sich für Kinder an mit:

  • Unstillbarem Bewegungsdrang (Hyperaktivität)
  • Problemen beim Lesen, Schreiben, Rechnen (auch Stifthaltung)
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Motorischen Auffälligkeiten (z.B. Ungeschicklichkeit, schlechte Bewegungsplanung und –koordination oder Kraftdosierung)
  • Grenzenlosigkeit
  • Über- oder Unterempfindlichkeit
  • Ängstlichkeit oder Angstlosigkeit
  • Extremen Gefühlsausbrüchen
  • Zurückgezogenheit, geringes Selbstbewusstsein
  • Problemen in der Eigenwahrnehmung
  • Verzögerter Sprachentwicklung

Sensorische Integration fördert z.B. die Körperspannung, die Koordination, die Grob- und Feinmotorik, das Gleichgewicht, die Eigenwahrnehmung, die Handlungsplanung, die Kreativität, die Raumlage, das gute Zusammenspiel beider Gehirnhälften, die Kooperation, das Sozialverhalten u.v.m

Was genau ist Sensorische Integration?

Sensorische Integration ist die Verarbeitung von Sinnesinformationen, damit wir sie nutzen können. Es geht darum, Sinneseindrücke aufzunehmen, wahrzunehmen, zu sortieren und richtig abzuspeichern, also um die Verarbeitung von Sinnesinformationen im Gehirn. Es geht um ein ausgewogenes Zusammenspiel aller Sinne, in Verbindung mit Bewegung, als Grundlage für höhere Funktionen.

Die Integration von Sinnesinformationen, die während der Bewegung, dem Sprechen und dem Spielen stattfindet, ist die Vorarbeit für die komplexeren sensorisch-integrativen Leistungen, die für Lesen, Schreiben und geordnetes Verhalten notwendig sind.

Integriert das Gehirn Sinnesinformationen schlecht, so wirkt sich dies auf viele Bereiche des Lebend aus (z.B. verlangsamtes Lernen und Verhaltensauffälligkeiten). So kann es sein, dass sogar hochintelligente Kinder Schwierigkeiten haben, in der Schule zu lernen, und dass Kinder mit wunderbaren Eltern und einer förderlichen Erziehung trotzdem Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Sensorische Integration stellt eine Grundlage für schulisches Lernen und sozial Verhalten dar.

Mag.a Anna Denk

Wie arbeite ich:

Durch eine von mir vorbereitete Umgebung soll Ihrem Kind die Möglichkeit gegeben werden, sensorische und motorische Erfahrungen zu sammeln. Reizverarbeitung soll in Gang gesetzt werden, Nachreifung ermöglicht. Dadurch kommt es zur Verbesserung der Eigenwahrnehmung, Aufmerksamkeit, Aufnahmefähigkeit, Konzentration und in weiterer Folge zur Stärkung von Motivation und Selbstvertrauen.

Entsprechend der Notwendigkeit setze ich auch direkt Reize am Kind, um Entwicklung zu fördern.

Kurse im 1. Semester 2020/21

1.      Die wöchentliche Einheit dauert 50 Minuten und findet in den Räumlichkeiten des KiT und ViT Bewegungsraum, im
         Theresianum statt.

2.      Die Stunden finden zu fixen Terminen  (Montag zwischen 8:00 und 10:00 ) statt.

3.      Der SI-Kurs ist kostenpflichtig. Der Elternbeitrag beträgt € 358,00 pro Semester, die Elternbeiträge werden am Beginn des
         Semesters mit Abbuchungsauftrag abgebucht.

4.      Die Anmeldung ist für die Dauer des Kurses – 15 Einheiten bindend.

Mag.a Anna Denk
Kindergartenpädagogin
Sonder- und Heilpädagogin
Sensorische Integration und
Wahrnehmungsförderung
Motopädagogin
Outdoorpädagogin